Lebensmittelhygiene gemäß HACCP - Konzept

HACCP - Lebensmittelhygiene

Für alle Bereiche in denen Lebensmittel hergestellt, verarbeitet, behandelt oder zubereitet werden. (Befallsüberwachung (Monitoring) und Bekämpfungen einschließlich Dokumentations-Service gemäß HACCP–Konzept)

Was bedeutet HACCP - Hazard Analysis and Critical Control Point?
Es ist der internationale Begriff für das System zur innerbetrieblichen und eigenverantwortlichen Lebensmittelhygienekontrolle.
Hazard = Gefährdung Analysis = Untersuchung Critical = kritisch Control = Überwachung Point = Punktstellen

Frei ins deutsche übersetzt und in einem Satz:
Das HACCP- System sorgt dafür, dass hygienische u. gesundheitliche Gefahren bei der Lebensmittelherstellung/Zubereitung richtig und rechtzeitig erkannt werden, um Maßnahmen zu ergreifen diese Gefahren vollständig zu beseitigen und künftig präventiv zu beherrschen.
Ein HACCP- Konzept steht also für ein umfassendes Kontrollsystem zur Qualitätssicherung und zum Gesundheitsschutz.

HACCP wird in der Hygiene-Richtlinie (Verordnung (EG) Nr. 852/ 2004) der EU gefordert, im Rahmen eines funktionierenden Qualitäts- und Sicherheitsmanagements in allen Unternehmen der Lebensmittelbranche.

Die Gefahrenanalyse in kritischen Bereichen, wie Wareneingang/ Lagerung/ Verarbeitung usw. ist der Dreh- und Angelpunkt. Eine permanente Schädlingskontrolle (Monitoring) und Bekämpfungsmaßnahmen sind somit fester Bestandteil eines jeden HACCP- Konzepts.

Schadinsekten und Schadnager sind schon beim überlaufen von Arbeitsflächen mögliche Überträger gefährlichen Infektionskrankheiten. Darüber hinaus werden Lebensmittel durch deren Kot, Urin, Haare und Insektenteile kontaminiert und dadurch negativ beeinflußt o. ungenießbar.

Tipp für Ihren Betrieb:
Wichtig ist, das der verantwortliche Betreiber der Einrichtung in der Lebensmittel hergestellt, verarbeitet, behandelt oder zubereitet werden, durch lückenlose und sachgerechte Dokumentation seine innerbetrieblichen Hygienemaßnahmen jeder Zeit belegen kann. Die Forderung zur Vorbeugung von Schädlingsbefall durch permanente Befallsüberwachung (Monitoring) und Bekämpfung, als auch die Anwendung hierzu geeigneter Mittel und Verfahren nach dem neusten Stand der Technik, ist durch betreffende Hygienerichtlinien und die sichere Anwendung von Bekämpfungsmittel in Lebensmittelbereichen nur in Zusammenarbeit mit einem fachkundigen Schädlingsbekämpfer möglich.

Die geforderte diesbezügliche Dokumentation (in tabellarischer Form u. Text) sollte folgende Informationen enthalten:
Nachweis über vorherige Inspektionen mit Dokumentationsbericht, Zeitraum der Inspektionseinheiten
Benennung der Nachweissysteme wie Befalls-Detektoren u. Bekämpfungsmittel / Ködermittel einschließlich Belegungsplan.
Tabellarische Checkliste (Ort/Datum – Befall: ja/nein – Schädlingsart – Sicherheitsdatenblätter der BK- Mittel)
Bestätigung durch den ausführenden Fachbetrieb und Unterschrift der verantwortlichen fachkundigen Person.

Nur so sind Sie als Verantwortlicher bei Kontrollen von zuständigen Behörden, stets auf der sicheren Seite.

Es gilt der Grundsatz: Was nicht dokumentiert ist, existiert nicht !

> Was Sie als Verantwortlicher noch wissen sollten! <