Schädlings-Info: "LEBENSMITTELMOTTEN" (Vorratsschädlinge)

Lebensmittelmotten
Allgemein: Motten gehören zu den Kleinschmetterlingen, einige Arten von ihnen sind ernst zunehmende Schädlinge an unseren Vorräten.
In Lagerhäusern, Mühlen, Supermärkten und Haushalten sind es vor allem ihre Larven / Raupen die beträchtliche Schäden anrichten können.
Durch Fraßschäden, Absonderungen die Fäulnisherde zur Folge haben und Gespinstbildungen bei der Verpuppung oder Eiablage.
Dadurch werden Lebensmittel und Rohstoffe so geschädigt, das sie für die Weiterverarbeitung bzw. für den Verzehr unbrauchbar sind.
Mottenbefall erfolgt ausnahmslos durch Einschleppung, eine aktive Einwanderung d.h. ein Befall verursacht durch natürlichen Zuflug von mindestens einem befruchtetem Weibchen ist sehr unwahrscheinlich, weil diese Arten bei uns nicht heimisch sind.

LM-Motten


Speichermotte (Ephestia elutella)
  -  eine nahe Verwandte der Mehlmotte - auch sehr ähnlich im Aussehen.
In Ruhestellung ca. 10 - 12mm groß, Weibchen legen bis 300 Eier je einzeln in das befallene Substrat.
Die Raupen sind gelblich beige bis grünlich und ca. 13mm lang. Entwicklung: Ei - Raupe - Motte gesamt ca. 40 Tage
Bei entsprechenden Gegebenheiten entstehen 4 - 5 Generationen pro Jahr 
In unsere Haushalte wird sie meist mit Kakao- und Schokoladenprodukten eingeschleppt.

Kornmotte (Nemapogon granelus)
Größe: ca. 8mm, Weibchen legen ca. 100 Eier direkt an die Nahrung, die Raupen sind gelblich weiß und 10mm lang.
Entwicklung: Ei - Raupe - Motte beträgt ca. 60 - 80 Tage,  2 Generationen jährlich.
Befallen werden: Getreide und Getreideprodukte, Nüsse, Backwaren, Tierfutter, Hülsenfrüchte und auch Kork.

Dörrobstmotte (Plodia interounctella)
Größe: 8 - 10mm, Weibchen legen ca. 400 Eier direkt an das befallene Substrat, auch bis zu 600 Eier keine Seltenheit.
Die Raupen sind gelblich bis rötlich und 14 - 17mm lang.
Entwicklung: Ei - Raupe - Motte ca. 70 - 90 Tage, 2 - 3 Generationen jährlich bei ca. 15°C (stark Temperaturabhängig).
Bei Temperaturen von 20 - 30°C beträgt die Entwicklung nur 30 - 40 Tage dann sind 4 -5 Generationen im Jahr möglich.
Befallen werden Hülsenfrüchte, getrocknete Früchte u. Gemüse, Getreideprodukte (Müsli), Nüsse, Süßwaren u. m.